Besichtigung der Muna

Besichtigung der Muna in Wulfen am 22.09.2008

(zum Vergrößern bitte anklicken)

Um 14.00 trafen sich 40 interessierte Mitglieder des Heimatbundes und der angeschlossenen Vereine am Eingangstor der Muna. Oberstabsfeldwebel Weiß hieß die Teilnehmer willkommen und erläuterte den Ablauf der Besichtigung.

Zunächst wurden die Besucher mit dem Bus zum Informationsgebäude gefahren. Im Vorführraum folgte ein Vortrag mit Bildern über die Geschichte und Gegenwart der Muna. Das Gelände ist 280 ha groß und hat über 300 Munitionsbunker. 1939 wurde mit dem Bau begonnen, nach dem Zwiten Weltkrieg übernahmen die Briten das Lager. Seit 1999 hat die Bundeswehr volle Verantwortung. Es lagern dort keine Atombomben. Es ist das größte Munitionsdepot der Bundeswehr in Deutschland mit zur Zeit 120 Beschäftigten.

Unter der Leitung von Herrn Kaufmann folgte die Besichtigung einer Halle, in der Maschinengewehr-Patronengurte erstellt wurden sowie die Besichtigung eines Bunkers, in dem Panzerabwehrraketen lagern.

Zum Abschluß wurden die Besucher zum Kaffee ins Kasino eingeladen. Herr Schrudde bedankte sich für die Führung und den Kaffee m it einem Buchgeschenk. Um 16.10 verließen die Besucher das Gelände.