Exkursion 2003 nach Kleve

Der Heimatbund Herrlichkeit Lembeck und Stadt Dorsten e.V. hatte für die diesjährige Exkursion die Stadt Kleve, einst Hauptstadt des gleichnamigen Herzogtums, ausgewählt.

Begonnen wurde der Stadtrundgang an der Schwanenburg, dem ehemaligen Schloß der Herzöge von Kleve. Dann konnt Am Kleinen Markt die Stiftskirche (Mariä Himmelfahrt; 1341-1426) mit den Grabmälern der Herzöge von Kleve und dem Marienaltar besichtigt werden.

Exkursion nach Kleve Exkursion nach Kleve Exkursion nach Kleve
Exkursion nach Kleve Exkursion nach Kleve Exkursion nach Kleve
Die Bilder zum Vergrößern bitte anklicken.

Schwerpunkt war ein Stadtrundgang unter dem Motto "Auf den Spuren interessanter Kleverinnen". Die Lebenswege der Christinnen und Jüdinnen, Handwerkerinnen, Unternehmerinnen, Arbeiterinnen, Künstlerinnen, Lehrerinnen, der hochgestellten Damen der Gesellschaft wie der einfachen Frauen aus dem Rotlichtmilieu erzählen Klever Geschichte auf eigene Weise.

Exkursion nach Kleve Exkursion nach Kleve Exkursion nach Kleve

Es schloß sich die Besichtigung der Villa Koekkoek an. Das klassizistische Haus des niederländischen Malers Barend Cornelis Koekkoek (1803-1862), der in der Mitte des 19. Jahrhunderts in ganz Europa als Landschaftsmaler gefeiert wurde, ist heute mit seinen Gemälden und Möbeln des 19. Jahrhunderts eingerichtet. Das Koekkoek-Haus vermittelt einen Überblick über die Malerei der Klever Romantik und einen Eindruck von der Wohnkultur des 19. Jahrhunderts.

Exkursion nach Kleve Exkursion nach Kleve Exkursion nach Kleve
Exkursion nach Kleve Exkursion nach Kleve

Nach ca. 2,5 Stunden spannender Exkursion fand der Tag seinen Abschluß im idyllisch gelegenen "Alten Landhaus im Forstgarten" Kleve.

Exkursion nach Kleve Exkursion nach Kleve